Das SSP = "Safe and Sound Protocol"
von Prof. Steven Porges

ssp1.jpg
ssp2.png

Gerne möchte ich euch meine neue Behandlungsmethode vorstellen und erlaube mir der Einfachheit halber, die vertraute Anrede „du“:

Wofür soll das gut sein?

Schädigenden Stress im Körper ohne Reden abzubauen, um aus dem Überlebensmodus in ein freudvolles, selbstbestimmtes Leben zu kommen.

Das SSP wird von Prof. Steven Porges empfohlen bei

  • Problemen mit der Selbstregulation, Verhaltensausbrüchen,
  • Schwierigkeiten im sozialen und emotionalen Miteinander,
  • der Unfähigkeit, sich zu konzentrieren und still zu sitzen,
  • Überempfindlichkeiten auf Hörgeräusche und in Menschenansammlungen,
  • innerer Unruhe, Ängsten und Panikanfällen,
  • Folgen von Schock- und Entwicklungstraumen
  • Problemen mit Alkohol, Drogen, Nahrungsaufnahme….

Erläuterung: Wer sich dauerhaft und zu oft „gestresst bzw. genervt“ fühlt, leidet unter Unzufriedenheit, Nervosität, Konzentrations- und Schlafstörungen und kann krank werden. Als Ergänzung zu meiner Kinesiologie- und Aufstellungsarbeit kann ich euch jetzt mit dem „SSP – Safe and Sound Protocol“ eine Möglichkeit anbieten, ohne Anstrengung und ohne viel zu reden, blockierenden Stress im autonomen Nervensystem zu lösen. Um wieder in ein selbstbestimmtes, erfolgreiches und glücklicheres Leben zu kommen, muss das autonome Nervensystem durch ein tief empfundenes Gefühl von Sicherheit beruhigt und der „Autopilot“ ausgeschaltet werden. Genau dafür wurde das SSP nach 20-jähriger Forschungsarbeit von Prof. Steven Porges entwickelt (mehr dazu unten).

Das autonome Nervensystem ist für unser Überleben zuständig. Bei zu hohem, andauerndem Stress, Überforderung, Verzweiflung, Hilflosigkeit, tatsächlicher oder gefühlter Lebensgefahr schaltet es sich ein, d.h. der „Autopilot“ übernimmt mit Kampf-, Flucht- oder Totstellreflexen die Führung. Vermutlich kennt ihr diese unbefriedigenden Zustände: Kampf - frei nach dem Motto: „Angriff ist die beste Verteidigung“ oder Flucht: „Ich schmeiß alles hin und such mir was Neues…“ oder Totstellen, Resignation: „Ich lasse alles an mir abprallen… mir ist alles egal… Ihr könnt mich alle mal…“. Das alles sind Überlebenskonzepte und haben mit einem erfüllten, sinn- und freudvollen Leben nichts zu tun.

Was ist das Besondere am SSP? Das Anhören von speziell gefilterter Musik zur Beruhigung des autonomen Nervensystems
Das SSP - Verfahren ist sehr angenehm und du musst -fast- nichts tun: Du liegst gemütlich auf der Liege oder sitzt im Sessel und hörst über Kopfhörer an 5 aufeinanderfolgenden Tagen für jeweils 60 Minuten Musik. Durch eine spezielle Filterung hört sich die Musik zwar eher flach und vielleicht sogar langweilig an, aber gerade das ist es, was dein autonomes Nervensystem in einen tiefgreifenden Zustand von Sicherheit bringt und den „Autopiloten“ ausschaltet. Besonders geeignet ist es auch für Personen, die nicht gern über ihre Themen reden möchten, denn das Programm wirkt auf tief unbewussten Ebenen des Vagus-Nervengeflechts, es ist keine Psychotherapie im herkömmlichen Sinne und ersetzt auch keinen Arztbesuch. Wenn du anschließend noch bestimmte Themen therapeutisch lösen möchtest, kann sich die Wirkung schneller und leichter einstellen.

Meine eigenen Erfahrungen mit dem SSP:
Durch die Anwendung hat sich bei mir der Schlaf vertieft ohne Unterbrechungen, ich wache früher und entspannter auf, fühle mich aktiver, meine Yoga-Übungen fallen mir leichter und mein Stoffwechsel hat sich verbessert. Ich bin von dem SSP und der zugrundeliegenden Polyvagaltheorie so begeistert, dass ich ein spezielles Training absolviert habe, um das Verfahren in meiner Praxis einsetzen zu können.

Für wen ist diese Behandlung geeignet? Kinder, Jugendliche und Erwachsene
Bis ins hohe Alter kann jeder von dem Programm profitieren, der sich beruflich, körperlich oder in Beziehungen gestresst fühlt und sich mehr Lebensfreude und Leichtigkeit wünscht. Ich habe auch ein spezielles Musikprogramm für Kinder ab einem Alter von 2 Jahren.
Anmerken möchte ich hier, dass ich keinerlei Heilungsversprechen mache, die Erfolge der Behandlung nicht vorhergesagt werden können, weil jeder Mensch unterschiedlich reagiert. Jede/r kommt aus freiem Willen in Eigenverantwortung und kann die Behandlung auch abbrechen. Es gibt aber keine „Geld- zurück-Garantie bei Nichtgefallen“.

Wie läuft die Anwendung ab und was kostet sie?
Wir brauchen 5 Termine an aufeinander folgenden Tagen, die Uhrzeiten können variieren. Du - dein Kind sitzt oder liegt beim Hören so angenehm und entspannst wie möglich, Kinder können sich dabei auch mit einem Malbuch beschäftigen. Ich bin mit im Raum und biete nach jeder Einheit ein begleitendes Gespräch an, sofern es gewünscht wird. Positive Veränderungen können sich in einem Zeitraum von bis zu 2 Monaten nach der Behandlung einstellen.
Der Einführungspreis beträgt 250.- € inkl. täglicher Begleitung durch mich. Ich freue mich auf deinen Anruf oder eine E-Mail zur Terminvereinbarung.

Der wissenschaftliche Hintergrund:
Dr. Stephen W. Porges, Prof. für Psychiatrie in Amerika, hat zwanzig Jahre an diesem System geforscht und gearbeitet. SSP nutzt das Gehör als einen passiven Zugang zum autonomen Nervensystem. Das Nervensystem wird beruhigt und Zustände der Sicherheit werden gefördert.
Diese neu erschaffene neuronale Intervention ermöglicht grundlegende, effektivere Veränderungen im Nervensystem. Der theoretische Hintergrund ist in wissenschaftlichen Studien veröffentlich, unter dem Stichwort „Polyvagaltheorie“ auch im Internet zu finden.

Literaturempfehlung:
Porges, Stephen W. , Die Polyvagal - Theorie, Neurophysiologische Grundlagen der Therapie, Junfermann Verlag, ISBN 978-3-87387-754-2
Porges, Stephen W., Die Polyvagaltheorie und die Suche nach Sicherheit, G.P. Probst Verlag, ISBN 978-3-944476-19-3
Dana, Deb: Die Polyvagal-Theorie in der Therapie: Den Rhythmus der Regulation nutzen, G. P. Probst Verlag, ISBN-13: 978-3944476292