Systemische Aufstellungen

Einem Außerirdischen eine Kreuzfahrt in der Karibik oder Rafting auf einem Wildbach zu erklären, ist genau so unmöglich, wie einem Normalverbraucher systemische Aufstellungen begreifbar zu machen - man muss es einfach erleben! Auch Schwimmen und Segeln lernen Sie nicht aus Büchern.

Was können Aufstellungen leisten?

Wenn Sie ein verzwicktes Problem haben, das Sie trotz intensiver Ursachenforschung, Teilanalysen, logischen Folgerungen und kreativen Ideen nicht lösen konnten, dann ist eine Aufstellung ein gutes Mittel, um schnell Einsicht in komplexe oder verworrene Beziehungen zu bekommen.
Zum besseren Verständnis ein Beispiel:

Was machen Sie, wenn Ihr Knie trotz Pillen, Bandagen und Spritzen immer noch weh tut? Sie lassen es röntgen oder ein CT machen und sich dann vom Arzt erklären, was ist und getan werden sollte für eine Heilung. Und genau so ist es mit einer Aufstellung:
Sie erkennen, was ist und lassen sich vom Fachmann zeigen, was zu tun ist. Und wie bei einem CT-Bild ist auch eine Aufstellung nicht die Wirklichkeit, sondern es bildet sie ab und kann hilfreiche Erkenntnisse ermöglich.
Der zusätzliche Vorteil von Aufstellungen: Sie müssen sich auf keine riskante Operation einlassen, sondern Sie können sogar Maßnahmen im Probelauf auf ihre Wirksamkeit testen, sehr schnell und flexibel.

Wie ist das möglich ohne teure Apparate?
Der Mensch hat viel mehr Gehirnzellen, als er zum normalen Leben braucht, und ähnlich wie bei einem alten Radio - da musste man noch ein Knöpfchen für die Einstellungen anderer Sender drehen - braucht man als Teilnehmer bei Aufstellungen für die "Ein-Stellung zu einem anderen Sender" keine Vorkenntnisse, sondern nur eine achtsame Anleitung und das Gehirn arbeitet garantiert leistungsfähiger als ein altes Radio. Bei Aufstellung ist vornehmlich die rechte ganzheitliche Gehirnhälfte aktiv - im Unterschied zum normalen Leben, wo Informationen durch die linke Gehirnhälfte gefiltert und Entscheidungen getroffen werden, frei nach dem Motto, dass nicht sein kann, was nicht sein darf.
Wagen Sie einen Versuch - es lohnt sich für Privatpersonen genau so wie für Unternehmer in Einzelarbeit oder Seminaren
Nur wenn Sie ins Wasser gehen, lernen Sie das Schwimmen!

Wer noch mehr wissen will - hier ein Erklärungsversuch für Hartnäckige:
Wir leben alle in verschiedenen Beziehungs-Systemen wie z.B. Familie, Berufswelt, Freundeskreis und wie bei einem Navigationssystem stehen alle einzelnen Elementen miteinander in Wechselwirkung. Jede Veränderung eines Elements bewirkt eine Änderung in allen übrigen Elementen.

Von systemischen Aufstellungen spricht man, wenn Einzelelemente z.B. Familienmitglieder durch Stellvertreter (im Sinne von "Vertreter für...") in einem Raum positioniert werden, wobei allein schon durch den Abstand voneinander, die Blickrichtung und Haltung Emotionen und Kräfte ans Licht kommen, die sonst im Unterbewussten verborgen bleiben. Hier werden u. a. zwischenmenschlichen Beziehungen sichtbar, die durch keine andere Methode wie Umfrage oder verbale Analyse so schnell und vielfältig erfasst werden können. Es zeigt sich einfach, was ist. Das klingt banal, doch ein Bild sagt mehr als 1000 Worte. Außerdem kann im Zuge einer Prozessarbeit beispielhaft erfasst werden, wie Veränderungen von Systemelementen auf das Ganze wirken. Durch die Stellvertreter können wesentliche Informationen "abgefragt" werden, ähnlich dem Internet - und hier wie da klappt die Informationssuche, sofern man den richtigen Zugang hat und die richtigen Fragen stellt. (z.B. bei Google oder Wikipedia: Aufstellungen)