Gewichts-Coaching

Als Ballast wird in der Seefahrt eine schwere, aber so gut wie wertlose Ladung bezeichnet, die zur Stabilität des Schiffes beitragen soll, wenn das eigentliche Frachtgut zu leicht ist. ( http://de.wikipedia.org/wiki/Ballast)

Vergleichen wir das Schiff mit unserem physischen Körper, dann könnten Übergewicht und Untergewicht die zwei Seiten derselben Medaille sein: Das Schiff passt nicht zum Frachtgut. Die Übergewichtigen brechen unter immer mehr Ballast verzweifelt zusammen. Die Magersüchtigen meinen, das Schiff immer weiter verkleinern zu können. Beides bringt das Schiff leicht zum Kentern und die Fracht nicht ans Ziel. Aber was ist nun das Frachtgut? Wie wäre es, das Frachtgut als den Wert des Lebens anzusehen?

Ja, unser Leben - das ist die wertvollste Fracht, die wir haben. Dass dieser Wert nicht von unseren individuellen Leistungen abhängt, erkennen wir immer dann, wenn ein Mensch in Lebensgefahr ist oder stirbt. Der schlimmste Albtraum eines jeden Menschen ist, wenn ihm ein Kind stirbt – und ein Kind hat nichts mit Leistung zu tun! Warum aber meinen viele, dass Ihr Leben immer weniger Wert hat, je älter sie werden oder wenn sie nicht das Richtige (?) leisten, wenn sie nicht schön, erfolgreich, klug, reich oder gut genug sind? Diese erlernte, unbewusst und/oder bewusst übernommene Herabsetzung des eigenen Wertes macht es aus, dass „das Frachtgut zu leicht“ für das Schiff empfunden wird.

Deshalb gilt es in kinesiologischen Sitzungen durch Kommunikation mit dem Unterbewussten alle abwertenden Überzeugungen zu finden und zu ersetzen durch Akzeptanz und Liebe zu sich selbst, d.h. das Un-gleich-Gewicht zu balancieren. Auch alle positiven Aspekte Ihres Über- oder Untergewichts müssen als Blockaden erkannt und verändert werden. Dazu braucht es zumindest anfangs sehr viel Bereitschaft zur Änderung Ihrer Selbstwahrnehmung und Ihrer Gewohnheiten.

Nur wenn Sie bis in die zelluläre Ebene hinein Ihren Selbstwert – Ihr Frachtgut – als wertvoll anerkennen, sind Sie frei von Depressionen, Jojo-Effekten und Selbstzerstörungstendenzen und können mit Freude und Genuss essen. Nicht eine einzige Pille, kein Schweinsbraten nährt Ihre Seele wirklich, keine Waage, kein Job, kein Geld und kein Designerfummel macht Sie zu einem wertvollen Menschen, wenn Sie sich nicht tief in Ihrem Innersten selbst schätzen, ohne wenn und aber!

Vielleicht haben Sie jetzt den Eindruck, dass ich übertreibe, aber u.a. behauptet Roy Martina aufgrund statistischer Erhebungen und eigener Erfahrungen, dass die dauerhafte Heilung von Essstörungen schwieriger ist als die Heilung von Krebs. Auch ich mache immer wieder die Erfahrung, dass Menschen mit Gewichtsstörungen oft nur scheinbar „offen“ sind. Hinter der freundlichen Fassade halten sie die „Luke zu ihrem Frachtraum unglaublich fest verschlossen“, aus Angst und Scham, jemand könnte erkennen, dass „Ihre Fracht zu leicht“ ist. Immer noch mehr Ballast aufzuladen oder das ganze Schiff zu zerstören, scheint das kleinere Übel zu sein, obwohl das alles mit so viel Frust, Wut, Verzweiflung, Hoffnungslosigkeit und Schmerz verbunden ist und so viel sinnlose Kraft kostet!

  • Bringen Sie den Mut und die Geduld auf, sich zu lieben und Ihr Leben zu schätzen.
  • Lernen Sie Blockaden (Übergewicht) zu beseitigen (=Ballast abzuwerfen).
  • Lassen Sie Ihren Körper heilen (Ihr Schiff sollte ohne Leck = Magersucht fahren).
  • Verwirklichen Sie das, was Ihr Leben lebenswert macht (Ihr Frachtgut ans Ziel bringt).